OFFF-20 vs. COVID-19 – wir haben einen Gewinner (und viele Verlierer…) / Update

OFFF-20 vs. COVID-19 – wir haben einen Gewinner (und viele Verlierer…) / Update

OFFF-20 vs. COVID-19 – wir haben einen Gewinner (und viele Verlierer…) / Update 1824 1026 Designagentur Panzer & Neumann

„Da simma ned dabei –
gar ned prima! Viva Coronia…“

Ja, der Coronavirus ist in aller Munde {insert laughter here} und langsam aber sicher macht sich das auch in unseren Terminkalendern bemerkbar – unser Highlight des Jahres wurde verschoben – das OFFF Design-Festival 2020 in Barcelona findet nun nicht mehr wie geplant im April 2020, sondern voraussichtlich im September im April 2021 statt. Wir trauern und nutzen unsere Tränen gleich zum Händewaschen.

Eigentlich hatten wir schon länger damit gerechnet, daher trifft es uns nicht ganz so hart. Nachdem man realisiert hat wie notwendig und richtig die Terminänderung ist, erinnert man sich langsam wieder daran, Festival-Tickets gekauft, eine Unterkunft gebucht und Flugtickets gezahlt zu haben.

Was nun? In diesem Blogartikel halten wir euch auf dem Laufenden was jetzt zu tun ist, um nicht hunderte Euro zu verlieren.

1. Airbnb Buchungen stornieren

Wenn man airbnb.com betritt, wird man direkt mit einem Hinweis zur Corona / Covid-19 Hilfe-Seite begrüßt. Sehr zuvorkommend. Kurz zusammengefasst: Sobald es zu offiziellen Reisebeschränkungen in das Zielland kommt und ihr die Unterkunft vor dem 29.2.2020 gebucht habt, siehts gut für euer Geld aus:

  • Der Gast erhält eine vollständige Rückerstattung (einschließlich aller Gebühren)
  • Gastgeber zahlen keine Stornierungsgebühren
  • Airbnb erstattet sämtliche Gebühren
  • Gastgeber können neue Buchungen für diese Reisedaten bestätigen

Also abwarten und einen Trauer-Sangria trinken.

Update 20.03.: Airbnb regt seine Gastgeber dazu an, einer 100% Rückerstattung zuzustimmen wenn man auf Grund der Pandemie storniert. Unser Gastgeber hat dies leider trotzdem abgelehnt, denn noch gilt das Einreiseverbot für Ausländer in Spanien nur bis Ende März. Hier können wir also noch auf die Ausweitung warten.

2. Flugticket stornieren oder umbuchen

Hier wird es schon spannender: Eine Umbuchung ist zum Jetzigen Zeitpunkt nurnoch auf einen früheren Flug möglich. In den offiziellen Transportbedingungen von Vueling ist kein Punkt zu Reisebeschränkungen zu finden. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Update 20.03.: Unser Hinflug wurde gecancelt und uns ein Refund angeboten – jetzt gilt es noch den Rückflug zu regeln.

Update 15.04.: vueling hat beide Flüge gecancelt und uns die Kosten als Budget für Flüge angeboten, die wir bis 31.12.2020 buchen müssen.

3. Das Festival-Ticket

Wir haben unsere Early-Bird Tickets schon letztes Jahr gekauft – der frühe Panzer fängt den Rabatt. Zum jetzigen Stand heißt es – abwarten. Bis jetzt gibt es vom Veranstalter nur einen Newsartikel + Facebook-Post zum Verschieben des Festivals – dort heißt es, man bekommt in den nächsten Tagen eine Mail mit mehr Informationen zur Thematik. Vermutlich bleiben die gekauften Tickets auch weiterhin für den neuen Termin im September gültig… aber was passiert wenn man zu dem Zeitpunkt keine Zeit hat?

Ob wir unsere Tickets weiterhin nutzen können oder wollen und das OFFF Festival 2020 im September besuchen, steht derzeit in den Sternen.

Update 20.03.: Die Veranstalter sprechen bisher immer nur von verschieben. Bisher wurden keine Informationen geliefert, ob auch ein Refund möglich wäre.

Share
Über den Autor

Georg Neumann

Grafikdesigner B.A., Geschäftsführer, Webdesigner, Fotograf, Typografie- und Computer-Nerd. Kocht gerne, schreibt gerne und hebt sich weitere Wörter lieber für die Artikel auf.